Chronik

Die Gründer

  • Karl Appel
  • Albert (Berti) Hercher
  • Walter Przypadlo
  • Gustav Blasdörfer
  • Paul Hercher
  • Robert Reining
  • Eduard Brückner
  • Anton Kaiser
  • Jakob Reusch
  • Phillip Cornel
  • Ludwig Kremer
  • Karl Schad
  • Hans Dehmer
  • Franz Kress
  • Heinrich Schäfer
  • Reinhold Guntrum
  • Christian Metz
  • Karl Schmidt sen.
  • Emil Herbert
  • Dominikus Möller
  • Karl Schmidt jun.
  • Karl Herbert
  • Georg Nagel
  • Lorenz Sünder
  • Valentin Herbert
  • Kurt Przypadlo
  • Franz Weisenseel
  • zurück


    Fußballer des Jahres

  • 1965   Herrmann Diehm
  • 1985   Bernd Lehmann
  • 2005   Gültekin Cagritekin
  • 1966   Fotios Sirlopis
  • 1986   Kim Otten-Windstroem
  • 2006   Sascha Wobbe
  • 1967   Fotios Sirlopis
  • 1987   Thomas Epp
  • 2007   Sebastian Spisla
  • 1968   Bernd Süssemilch
  • 1988   Thomas Bank
  • 2008   Sascha Wobbe
  • 1969   Walter Schambier
  • 1989   Ralf Hauert
  • 2009   Philipp Trautmann
  • 1970   Dieter Hett
  • 1990   Reinhold Pauls
  • 2010   Andreas Eifert
  • 1971   Karl-Heinz Greber
  • 1991   Dirk Müller
  • 2011   Florian Wobbe
  • 1972   Georg Gottselig
  • 1992   Andreas Kummer
  • 2012   Dominic Philippi
  • 1973   Günter Stamm
  • 1993   Kai Diehm
  • 2013   Lukas Höll
  • 1974   Klaus Fischer
  • 1994   Holger Seubert
  • 2014   Christopher Stein
  • 1975   Horst Lautenschläger
  • 1995   Günter Moosmann
  • 2015   Utku Can
  • 1976   Gottfried Förtsch
  • 1996   Jörg Diehm
  • 2016   Philipp Groda
  • 1977   Alfred (Ede) Schüch
  • 1997   Torsten Laux
  •  
  • 1978   Karlheinz Herbert
  • 1998   Markus Bühl
  •  
  • 1979   Raiko Krejava
  • 1999   Heiko Mag
  •  
  • 1980   Pietro Leo
  • 2000   Alex Forca
  •  
  • 1981   Michael Praetorius
  • 2001   Thiemo Ruthenberg
  •  
  • 1982   Edi Brückner
  • 2002   Francisco Dinis
  •  
  • 1983   Ronald Sens
  • 2003   Thorsten Philippi
  •  
  • 1984   Jean-Jaques Hog
  • 2004   Salvatore Cirrincione
  •  

    zurück


    Vereinsvorsitzende

  • 1948 - 1950
  • Christian Metz
  • 1950
  • Gottfried Reul
  • 1951
  • Christian Metz
  • 1952 - 1958
  • Wilhelm Willmy
  • 1959
  • Christian Metz
  • 1959 - 1960
  • Phillip Bachmann
  • 1961 - 1968
  • Wilhelm Weigand
  • 1968 - 1983
  • Harry Fischer
  • 1983 - 1985
  • Wolfgang Fuchs
  • 1985 - 1992
  • Harry Fischer
  • 1992 - 2000
  • Karl-Heinz Seib
  • 2000 - 2004
  • Klaus Fischer
  • 2004 - 2006
  • Manfred Neuenroth, Karl-Heinz Seib
  • 2006 - 2008
  • Thomas Hartmann
  • 2008 - 2011
  • Klaus Fischer
  • 2011 - 2014
  • Norbert Probst
  • seit 2015
  • Manfred Neuenroth

    zurück


    Ehrenämter

  • Christian Metz
  • seit 1950 Ehrenvorsitzender
  • Harry Fischer
  • seit 1984 Ehrenvorsitzender
  • Karl-Heinz Seib
  • seit 2000 Ehrenvorsitzender
  • Lorenz Sünder
  • seit 1975 Ehrenmitglied

    zurück


    Geschichte (Kurzfassung)

    Im Jahr 1948 wird in Kalbach, das damals sowohl politisch als auch sportlich dem Obertaunuskreis zugeordnet war, ein Fußballverein (der FC) gegründet.

    Im Laufe der Jahre wandelt sich der FC von einem kleinen Sportverein, in dem fußballbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene dem "Leder" hinterherjagen zu einem angesehenen Verein in Frankfurt.

    Auch die Sportanlage "Am Hopfenbrunnen", die Umkleidekabinen und das vereinseigene Clubhaus werden im Laufe der Zeit erheblich verbessert und modernisiert, so dass die Stadt Frankfurt (Sport- und Badeamt) unsere Sportanlage mit all ihren Einrichtungen zu den Vorzeigesportstätten Frankfurts zählt. In der Jugendabteilung finden vom Bambini bis zum
    A-Jugendlichen alle die Möglichkeit, sich in regelmäßigen Trainingseinheiten auf dem Sportgelände oder in der Halle "Am Martinszehnten" die erforderliche Fitness anzueignen. Gut ausgebildete Trainer und Betreuer bilden hierfür die Vorraussetzung.

    Unsere aktiven Mannschaften spielen sehr erfolgreich.

    Dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga im Juni 2001 folgt der Aufstieg der
    2. Mannschaft in die Kreisliga B im Mai 2003.
    Im Mai 2005 steigt die 1. Mannschaft in die Bezirksoberliga auf. Als Aufsteiger gelingt
    der 1. Mannschaft im November 2005 die Herbstmeisterschaft und am Ende der Saison die Vizemeisterschaft in der neuen Klasse. Der Aufstieg in die Landesliga Süd wird mit dem
    3. Platz in der Relegationsrunde verpasst.
    Die Jugendabteilung hat im August 2006 die Rekordmitgliederzahl von 250. Im November wird die 1. Mannschaft wieder Herbstmeister in der Bezirksoberliga und die 2. Mannschaft steht auf dem Relegationsplatz zur Kreisliga A.
    2007 ist ein sportliches Highlight in der Geschichte des Vereins. Die 1. Mannschaft wird Meister in der Bezirksoberliga und steigt in die Landesliga auf. Parallel dazu gelingt der
    2. Mannschaft über die Relegation der Aufstieg in die Kreisliga A. Die Jugendabteilung hat im Oktober bereits 300 Mitglieder.

    Für die etwas "Älteren" bieten sich die Mannschaften der "Alten Herren" und der "SOMA" an. Ein aktiver Trainings- und Spielbetrieb ist auch hier selbstverständlich.

    Bei zahlreichen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen werden Geselligkeit und Harmonie gepflegt.

    In unserer Tennisabteilung (Gründung 1991) können Sie gerne der "gelben" Filzkugel nachjagen. Im Sportzentrum "Am Martinszehnten" stehen uns Freiplätze und Hallenplätze zur Verfügung. Anfang 2000 wird mit dem TV Kalbach eine Medenspielgemeinschaft gegründet. Mannschaften von der Jugend bis zu den Senioren (Damen und Herren) spielen sehr aktiv im Tennisbezirk Frankfurt. Die Erfolge können sich sehen lassen.
    Im September 2016 wechseln ca. 90% der Tennisspieler (130) in den neu gegründeten Verein TC Kalbach.

    Im Jahr 2011/2012 erfolgt die Gründung der "Rad- und Wandergruppe".

    zurück


    Geschichte (Langfassung)

    1948
    Am 27. Juni wird der FC Kalbach (kurz: FCK) im Gasthaus "Zur Linde" gegründet. Die "Linde" wird auch Vereinssitz und Vereinslokal.
    Christian Metz übernimmt bei der Gründung als erster Vorsitzender die Vereinsführung. Im August nimmt die erste Mannschaft den offiziellen Spielbetrieb in der Frankfurter B-Klasse auf. Außer dem spielen noch zwei weitere Herrenmannschaften und zwei Jugendmannschaften. Zu diesem Zeitpunkt zählt der FCK bereits 100 Mitglieder.

    1950
    Die erste Mannschaft wird Meister der B-Klasse und steigt bereits in der zweiten Saison in die A-Klasse auf. Ein großer Erfolg für den jungen Verein. Maßgeblichen Anteil am sportlichen Aufschwung hat der Spielertrainer Karl Müller. Christian Metz legt sein Amt nieder und wird zum Ehrenvorsitzenden des FC Kalbach ernannt. Neuer Vorsitzender wird Gottfried Reul, der zwar nicht zu den Gründungsmitgliedern gehörte, aber ein Mann der ersten Jahre ist.

    1951 - 1960
    In den 50er Jahren gewinnt der FCK an Fundament und Profil. Nach Gottfried Reul übernimmt 1951 noch einmal Christian Metz das Amt des ersten Vorsitzenden für ein Jahr. Es gelingt ihm mit Wilhelm Willmy 1952 einen profilierten Mann zu gewinnen, der den Verein bis 1958 leitet.
      Unter seiner Führung kann der FCK auch außerhalb Kalbachs an Ansehen gewinnen. 1959 springt noch einmal Christian Metz in die Bresche, weil Wilhelm Willmy das Amt aus beruflichen Gründen nicht weiterführen kann. Metz gibt den Vorsitz an Philipp Bachmann weiter, der bis 1960 amtiert. Im gleichen Jahr steigt die erste Mannschaft in die B-Klasse ab.
    2. Mannschaft 1951
    1. Mannschaft 1952
    1. Mannschaft 1958
    1. Mannschaft 1958

    1961 - 1967
    Mit Wilhelm Weigand als erstem und Harry Fischer als zweitem Vorsitzenden übernimmt 1961 eine neue Generation die Vereinsgeschicke. Als Kommunalpolitiker versteht es Weigand, die Gemeindekörperschaften für die Belange des Sports zu interessieren. Der damals neu gewählte Bürgermeister Rudolf Lade erwirkt bei der Gemeindevertretung, dass der FCK das heutige Sportplatzgelände übernehmen kann. 1965 wählen die aktiven Spieler Hermann Diehm zum ersten "Fußballer des Jahres" des FCK. Im gleichen Jahr kommt für die Jugendarbeit des FCK die große Wende. Hans Pütz übernimmt die Jugendleitung und baut innerhalb von wenigen Monaten eine komplette Jugendabteilung neu auf. Zwei Jahre später wird die C-Jugend des FCK Kreispokalsieger. 1966 wird mit dem Bau einer modernen Umkleideanlage begonnen. Nahezu die Hälfte aller Kosten erbringen die Mitglieder des FCK durch Spenden und Eigenleistungen.

    1968 - 1970
    Harry Fischer gelingt es von Wilhelm Weigand nahtlos die Vereinsführung zu übernehmen. Der Neubau eines Rasenplatzes wird begonnen. Das alte Spielfeld wird zum Hartplatz umgebaut und erhält eine Flutlichtanlage.
    1969 wird die "SOMA" gegründet. Den Stamm bilden ehemalige Spieler der ersten und zweiten Mannschaft.

    1971
    Die Gaststätte "Zur Linde" wird geschlossen. Neuer Vereinssitz wird der "Frankfurter Hof".

    1972
    Kalbach verliert seine Selbständigkeit und wird zu Frankfurt eingemeindet.

    1973
    Der FCK feiert im Juni sein 25-jähriges Bestehen. Die neue Bezirkssportanlage wird vom Frankfurter Oberbürgermeister Rudi Arndt im Rahmen der Jubiläumswoche eingeweiht.

    1974
    Die erste Meisterschaft wird Meister und steigt mit Trainer Peter Rosemann in die A-Klasse auf. Auch die zweite Mannschaft kann den Meistertitel erringen. Die Pläne für den Bau eines vereinseigenen Clubhauses werden vorgelegt.

    1975
    Im Februar gibt die Generalversammlung grünes Licht für den Bau des Clubhauses. Die erste Mannschaft kann den Klassenerhalt nicht schaffen und muss den Weg in die B-Klasse antreten. Die "Alten Herren" werden im Vereinslokal "Frankfurter Hof" gegründet.

    1976
    Nach nur einem Jahr Bauzeit wird das neue Clubhaus bezogen. Die eingebrachten Sach- und Arbeitsspenden sowie die großen Eigenleistungen der Vereinsmitglieder ermöglichen den Bau mit nur geringen Fremdmitteln. Der Verein wird Mitglied im Fußball- und Sportkreis Frankfurt.

    1977 - 1978
    Der FCK Report, die Vereinszeitung der Kalbacher Fußballer, erscheint im Oktober 1977 zum ersten Mal. Überwiegend Kalbacher Geschäftsleute tragen mit ihren Anzeigen zur Finanzierung bei.

    1979 - 1987
    Auf Betreiben der Fußballer veranstalten die Kalbacher Vereine ein Fußballturnier zu Gunsten der "Aktion Sorgenkind". Diese Gemeinschaftsveranstaltung wird bis heute noch fortgeführt. Die erste Mannschaft wird mit ihrem Spielertrainer Bernd Lehmann Meister und steigt 1982 in die A-Klasse auf. 1983 gibt Harry Fischer aus gesundheitlichen Gründen den Vereinsvorsitz an Wolfgang Fuchs ab. Aber zwei Jahre später muss er wieder ran, weil Wolfgang Fuchs überraschend zurücktritt. Die erste Mannschaft kann 1984 den Abstieg in die B-Klasse nicht verhindern. Der FC Kalbach erhält 1986 für seine Jugendarbeit den "Sepp-Herberger-Preis". Der neue Spielertrainer Bernd Firle schafft auf Anhieb den Aufstieg in die A-Klasse, gibt aber anschließend sein Traineramt auf.

    1988
    In Juni feiert der FCK sein 40-jähriges Bestehen. Die erste Mannschaft steigt aus der Kreisliga A ab. Erstmals nimmt der FCK mit acht Jugendmannschaften an der Punktrunde teil, was bis heute ununterbrochen fortgeführt werden kann.

    1989
    Die "SOMA" feiert ihr 20-jähriges Bestehen.

    1990
    Der FC Kalbach hat fast 500 Mitglieder, darunter rund 180 Jugendliche. In einer außerordentlichen Gerneralversammlung des FCK werden die satzungsmäßigen Voraussetzungen für die Gründung der Tennisabteilung beschlossen. Die "Alten Herren" werden 15 Jahre alt.

    1991
    Erster Abteilungsleiter der neu gegründeten Tennisabteilung wird Werner Reining. Am 1. Juni beginnt die Tennissaison auf den Freiplätzen "Am Martinszehnten". Die Tennisabteilung hat zu diesem Zeitpunkt 100 Mitglieder.

    1992
    Harry Fischer, Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des FC Kalbach, stirbt am 25. April in Alter von 65 Jahren. Neuer Trainer der 1. Mannschaft wird im Sommer Karlheinz Willhardt. Am 4. September wird Karl-Heinz Seib neuer Vorsitzender des FCK. Zu zweiten Vorsitzenden werden Alfred Regenbrecht und Klaus Fischer gewählt.

    1993
    Horst Schuler wird neuer Abteilungsleiter Tennis. Die zweite Mannschaft kann mit ihrem Trainer Georg Reining die Bezirksmeisterschaft erringen. Die Clubhauserweiterung wird fertiggestellt. Durch die Mithilfe vieler Vereinsmitglieder waren die Aufwendungen von Fremdmitteln gering.

    1994
    Nach Abschluß der Saison steigt die erste Mannschaft mit Trainer Karlheinz Willhardt in die Bezirksliga auf. Auch die zweite Mannschaft ist erfolgreich und wird zum zweitenmal Bezirksmeister. Die "SOMA" feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

    1995
    Die "Alten Herren" werden 20 Jahre alt. Zum Gedenken an Harry Fischer wird im Mai ein Gedächtsnisturnier ins Leben gerufen. Die zweite Mannschaft wird mit Trainer Georg Reining zum dritten Mal in Folge Bezirksmeister.

    1996
    Hubert Tillmann wird neuer Abteilungsleiter Tennis. Das Sport- und Badeamt der Stadt Frankfurt schließt mit dem FC Kalbach einen Vertrag über die Betreuung der Bezirkssportanlage ab.

    1998
    Der FC Kalbach feiert vom 20. bis 31. Mai sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Im Rahmen der Festwochen spielt die 1. Mannschaft (Bezirksliga) gegen Eintracht Frankfurt (Aufsteiger 1. Bundesliga).
    Der Verein hat zum Ablauf der Saison im Juni zwei Seniorenmannschaften, zehn Jugendmannschaften und jeweils eine SOMA- und AH-Mannschaft.
    Pünktlich zu den Feierlichkeiten wird der Bau der neuen Toilettenanlagen fertiggestellt.

    1999
    Die erste Mannschaft steigt in die A-Klasse ab. Bernd Lehmann wird neuer Trainer und löst Karlheinz Willhardt nach 7jähriger Tätigkeit ab. Karlheinz Willhardt ist damit der Trainer mit der längsten ununterbrochenen Amtszeit.

    2000
    Auf der Sportanlage wird der neue Biergarten eröffnet. Ein neuer Umkleideraum und eine neue Garage werden von der Fa. Mannesmann errichtet und dem Verein zur Verfügung gestellt. Peter Rosemann wird zum dritten Mal Trainer des FCK. Im Oktober wird Klaus Fischer neuer Vorsitzender des FC Kalbach. Gerd Lehmann wird zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Karl-Heinz Seib wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Eine neue, zeitgerechte Vereinssatzung wird in einer außerordentlichen Generalversammlung von den Vereinsmitgliedern genehmigt.

    2001
    Die erste Mannschaft steigt in die Bezirksliga Frankfurt auf. Im November wird die 1. Oldie-Night ins Leben gerufen.

    2002
    Ein zweiter (kleiner) Tennenplatz mit Flutlichtanlage wird in Betrieb genommen.
    Horst Menje wird neuer Trainer. In der Saison 2002/2003 spielt die zweite Mannschaft erstmals in Konkurrenz in der Kreisliga C.
    Im November veranstaltet der FCK die 2. Oldie-Night in der Turnhalle am Grubweg.

    2003
    Die erste Mannschaft beginnt die Saison 2003/2004 sehr stark und lässt auch bis zur Winterpause stark nach. Die zweite Mannschaft wird mit Trainer Zdravko Ivsan Meister in der Kreisliga C und steigt in die Kreisliga B auf.
    Kurz vor der Winterpause tritt der Trainer der ersten Mannschaft, Horst Menje, zurück. Nachfolger wird Bernd Firle.
    Der FCK organisiert im August erstmals die "Kalbacher Zeltkerb". Im November findet die 3. Oldie-Night statt.

    2004
    Die erste Mannschaft belegt einen Mittelplatz in der Bezirksliga Frankfurt. Die zweite Manschaft hält im Aufstiegsjahr die Klasse in der Kreisliga B.
    Im Mai findet das 20. Vatertagsturnier AH/SOMA statt. Die "Kalbacher Zeltkerb" im August wird wieder vom FCK ausgerichtet. Der FCK veranstaltet im November die 4. Oldie-Night.
    Auf der Generalversammlung im Herbst wird mit Manfred Neuenroth und Karl-Heinz Seib eine Doppelspitze für das Amt des 1. Vorsitzenden gewählt.
    Die erste Mannschaft ist ungeschlagen Herbstmeister in der Bezirksliga Frankfurt
    (15 Spiele; 14 g -- 1 u -- 0 v; 44 Punkte; 59:13 Tore). Die zweite Mannschaft mit Trainer Marco Zingoni belegt zur Winterpause einen Platz im Mittelfeld der Tabelle in der Kreisliga B.

    2005
    Im Januar hat der Verein 593 Mitglieder, 377 Erwachsene (davon 105 Tennis) und
    216 Jugendliche (davon 24 Tennis).
    Die erste Mannschaft wird in der Saison 2004/2005 Meister der Bezirksliga Frankfurt und steigt in die Bezirksoberliga Frankfurt West auf. Die zweite Mannschaft belegt einen Mittelplatz in der Kreisliga B.
    Die Seitensprung-Party am 20. Mai ist die erste und war wohl auch die letzte in der Geschichte
    des FCK.
    Die "Alten Herren" feiern im Juni ihr 30-jähriges Jubiläum. Ebenfalls im Juni beginnt der Bau von zwei weiteren Umkleidekabinen. Das Richtfest findet am 27. Juli statt.
    Im August richtet der FCK recht erfolgreich die "Kalbacher Zeltkerb" aus.
    Die 5. Oldie-Night im November ist ebenfalls ein voller Erfolg. Die 1. Mannschaft erringt als Aufsteiger die Herbstmeisterschaft in der Bezirksoberliga Frankfurt West und überwintert auf einem Relegationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga Süd. Die 2. Mannschaft mit dem neuen Trainer Dieter Täubert hält zum Jahresabschluss den Anschluss an die Aufstiegsplätze zur Kreisliga A.
    Im Dezember übergibt Bürgermeister und Sportdezernent Achim Vandreike das neue Vereinshaus an den FCK.

    2006
    Die erste Mannschaft wird in der Saison 2005/2006 Vizemeister in der Bezirksligaoberliga Frankfurt West und verpasst den Aufstieg in die Landesliga Süd durch einen 3. Platz in der Relegationsrunde. Die zweite Mannschaft, mit Interimstrainer Klaus Fischer, verpasst knapp den Aufstieg in die Kreisliga A.
    Im Mai wird das neue Vereinshaus mit Umkleidekabinen, Duschen und Kassenraum eingeweiht.
    Die "Kalbacher Zeltkerb" wird im August von allen Abteilungen des FCK ausgerichtet. In der Jugendabteilung wird die Rekordmitgliederzahl von 250 registriert.
    Im September/Oktober erscheint, nach 30 Jahren, mit der Nr. 147 die letzte Ausgabe der Vereinszeitung FCK Report.
    Tradition hat nun schon die erfolgreiche Ausrichtung der 6. Oldie-Night im November. Die
    1. Mannschaft erringt wie im Vorjahr die Herbstmeisterschaft in der Bezirksoberliga Frankfurt West. Die 2. Mannschaft mit dem neuen Trainer Salvatore Cirrincione belegt nach der Vorrunde den 2. Platz in der Kreisliga B. Auf der Generalversammlung übernimmt Thomas Hartmann als
    1. Vorsitzender das Steuer vom Verein.
    Die traditionelle Weihnachtsfeier im Dezember beendet ein recht erfolgreiches Jahr.

    2007
    Die 1. Mannschaft wird in der Saison 2006/2007 Meister in der Bezirksoberliga und steigt in die Landesliga auf. Auch der 2. Mannschaft gelingt über die Relegationsrunde der Aufstieg in die Kreisliga A. Im Sommer übernimmt Gültekin Cagritekin von Bernd Firle das Traineramt bei der
    1. Mannschaft und die 2. Mannschaft wird zukünftig von Domenico Esposito trainiert.
    Der FCK veranstaltet im August zum fünften mal die "Kalbacher Zeltkerb".
    Bei der Generalversammlung im Oktober gibt es keine großen Veränderungen. Holger Trautmann übernimmt von Klaus Fischer das Amt Sportlicher Leiter Fußball. Das Amt 2. Vorsitzender bleibt unbesetzt. Die Jugendabteilung ist auf die Rekordmitgliederzahl von 300 angewachsen.
    Nach der Vorrunde der Saison 2007/2008 stehen die 1. Mannschaft in der Landesliga und die
    2. Mannschaft in der Kreisliga A im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. In beiden Fällen, für einen Aufsteiger, ein großer sportlicher Erfolg. Im November wird die 7. Oldie-Night veranstaltet.
    Ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr wird durch die Weihnachtsfeier im Dezember abgeschlossen.

    2008
    Die 1. Mannschaft beendet die Landesliga Saison 2007/2008 erfolgreich unter dem Trainer Gültekin Cagritekin mit dem 11. Tabellenplatz. Die Landesliga wird mit der Saison 2008/2009 in Verbandsliga umbenannt. Die Mannschaft wird ab Dezember 2008 von Zoran Puljic trainiert. Der 2. Mannschaft gelingt im ersten Jahr in der Kreisliga A ein 9. Tabellenplatz unter dem Trainer Domenico Esposito. Trainer der 2. Mannschaft für die Saison 2008/2009 wird Georg Reining. Im Rahmen des 60-jährigen Vereinsjubiläums werden sportlich die Hallenturniere und Sommerturniere der Jugendmannschaften, das "Harry Fischer Gedächtnisturnier" der Alten Herren sowie ein Freundschaftsspiel gegen die Profis von Eintracht Frankfurt ausgerichtet. Mit einem Rockabend, der Geburtstagsfeier auf den Tag genau nach 60 Jahren am 27. Juni, dem Kommersabend, Oktoberfest sowie der traditionellen Oldie Night wird das Jubiläum neben dem Fußballfeld gefeiert.
    Bei der Generalversammlung im Oktober kann erstmals wieder ein kompletter Vorstand unter dem Vorsitz von Klaus Fischer alle Ämter besetzen. Fußball für die Jugend und die Senioren in der 1. und 2. Mannschaft sowie bei den Alten Herren und der SOMA bleiben neben dem Tennis der sportliche Schwerpunkt des Vereins.
    Nach der Vorrunde der Saison 2008/2009 stehen die 1. Mannschaft in der Verbandsliga noch auf einem Abstiegsplatz und die 2. Mannschaft in der Kreisliga A mit nur einem Punkt hinter den punktgleichen ersten drei. Bei der 1. Mannschaft übernimmt Ende November Zoran Puljic das Traineramt von Gültekin Cagritekin.
    Mit den Weihnachtsfeiern wird das Jubiläumsjahr im Dezember abgeschlossen.

    2009
    1. Altfußballertreffen im April
    2. Mannschaft belegt einen guten 4. Platz und die 1. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd - Mai
    Vereinsausflug nach Hinterthiersee/Östereich - Juni
    Trainer 1. Mannschaft ab 1.7. Andreas Beese
    Spielertrainer Michael da Silva Pereira / Philipp Trautmann seit Nov.
    9. Oldie-Night am 21.11.
    5. - 6.12. 1. Kalbacher Weihnachtsmarkt auf Initiative des FC Kalbach
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2010
    2. Altfußballertreffen im Februar
    Trainerstab der 1. Mannschaft seit Ende März Manfred Meyer (Trainer), Hakan Tekin (Co-Trainer)
    Die 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der Kreisliga A und die
    1. Mannschaft steigt in die Gruppenliga Frankfurt West ab. - Mai
    Trainer 1. Mannschaft ab Juli ist Manfred Meyer
    Trainer 2. Mannschaft ab Juli ist Domenico Esposito, der das Amt von Georg Reining übernimmt
    Der neue Kunstrasenplatz wird im August fertiggestellt und Ende September offiziell eingeweiht.
    10. Oldie-Night am 6.11.
    4. - 5.12. 2. Kalbacher Weihnachtsmarkt
    Weihnachtsfeier im Dezember - Als Newcomer des Jahres 2010 wurde Manuel Philippi geehrt.

    2011
    Gründung der "Rad- und Wandergruppe" am 11. Februar
    Norbert Probst löst auf der Generalversammlung im März Klaus Fischer als 1. Vorsitzenden ab
    1. Fußball Wintercup findet im Februar statt
    3. Altfußballertreffen im Mai
    Die 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der Kreisliga A und die 1. Mannschaft verpasst den Relegationsplatz zur Verbandsliga Süd durch einen Abzug von 33 Punkten. - Mai
    Trainer 2. Mannschaft ab Juli ist Nico Macri, der das Amt von Domenico Esposito übernimmt
    Im September veranstaltet der Hauptverein einen Tagesausflug nach Lahnstein und Rüdesheim.
    Auf der Generalversammlung im Oktober, die 3. in diesem Jahr, werden alle Vorstandspositionen erfolgreich besetzt. Nach vielen Jahren Tätigkeit als 1. Schatzmeister im geschäftsführenden Vorstand tritt Bernd Süssemilch zurück.
    11. Oldie-Night am 5.11.
    3. - 4.12. 3. Kalbacher Weihnachtsmarkt
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2012
    2. Fußball Wintercup findet im Januar/Februar statt
    Die 2. Mannschaft belegt einen Platz im Mittelfeld der Tabelle der Kreisliga A und
    die 1. Mannschaft wird Vizemeister in der Gruppenliga West. Vor dem letzten Punktspiel im Mai übernimmt Gültekin Cagritekin das Traineramt von Manfred Meyer.
    In der Relegation zur Verbandsliga Süd im Mai/Juni scheitert die 1. Mannschaft.
    Im Juli veranstaltet der FC Kalbach erfolgreich den IKEA-Cup mit 48 Kleinfeldmannschaften.
    Auf der Generalversammlung am 5. Oktober konnten die Ämter 2. Jugendleiter und
    2. Schriftführer nicht besetzt werden. Auf dieser Generalversammlung wird die am 11. Februar 2011 gegründete "Rad- und Wandergruppe" mit knapper Mehrheit offiziell in die Satzung aufgenommen.
    4. Altfußballertreffen im Oktober
    12. Oldie-Night am 17.11.
    8. - 9.12. 4. Kalbacher Weihnachtsmarkt
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2013
    Die 2. Mannschaft spielt eine schwache Saison in der Kreisliga A und belegt einen Platz kurz vor einem Abstiegsrang.
    Die 1. Mannschaft wiederholt die Leistung von der Vorsaison und wird Vizemeister in der Gruppenliga West. In der Relegation zur Verbandsliga Süd im Mai/Juni scheitert sie.
    Ende Juni feiert der Verein vier Tage seinen 65. Geburtstag mit einer verbesserungsfähigen Resonanz von Seiten der Mitglieder.
    Trainer der 2. Mannschaft ab 1.7. ist Karol Drynda.
    Ende Juli steigt die E2-Jugend mit Trainer Rico Lange und dem Co-Trainer Luciano Bentivenga in die Kreisliga auf.
    Bei der Generalversammlung im November werden die folgenden Positionen nicht besetzt: 2. Vorsitzender, 1. Schatzmeister, 2. Schriftführer.
    13. Oldie-Night am 16.11.
    5. Kalbacher Weihnachtsmarkt am 7.12.
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2014
    Bei der Generalversammlung im März werden erstmals in der Geschichte des Vereins die beiden Positionen 1. + 2. Jugendleiter nicht besetzt. Darüber hinaus bleiben auch die Ämter
    2. Schriftführer und Pressewart unbesetzt.
    Anfang Mai unterliegt die D1-Jugend nur knapp im Pokalfinale. Im Juni gelingt der D1-Jugend mit Trainer Marcus Scholl der Aufstieg in die Kreisliga.
    Die 2. Mannschaft belegt in der Kreisliga A einen Mittelplatz.
    Die 1. Mannschaft wird Meister in der Gruppenliga West und steigt in die Verbandsliga Süd auf.
    Seit Ende September sind die beiden Positionen 1. + 2. Jugendleiter mit Holger Trautmann und Markus Reul wieder besetzt.
    Anfang Oktober startet Christos Tsilifis in der Jugendabteilung mit den neuen Aufgaben "Sportlicher Leiter Jugend" und "Fördertraining".
    Am 8. Oktober übernimmt Salvatore Cirrincione das Traineramt von Gültekin Cagritekin bei der 1. Mannschaft und am 20. Oktober legt der 1. Vorsitzende Norbert Probst sein Amt nieder.
    Die außerordentliche Generalversammlung im Nov. 2014 bringt auch keinen neuen 1. Vorsitzenden.
    6. Kalbacher Weihnachtsmarkt am 29.11.
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2015
    In der Generalversammlung Ende Januar werden bis auf 2. Vorsitzender, 2. Schriftführer und Pressewart alle Positionen besetzt. Als neuer 1. Vorsitzender wird Manfred Neuenroth gewählt.
    Anfang Mai unterliegt die D1-Jugend nur knapp im Pokalfinale und das Clubhaus bekommt eine neue Pächterin.
    Ebenfalls im Mai schafft die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd und die 2. Mannschaft belegt in der Kreisliga A einen Platz im oberen Tabellendrittel.
    7. Kalbacher Weihnachtsmarkt am 28.11.
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2016
    In der Generalversammlung im Februar werden bis auf 2. Vorsitzender und 2. Schriftführer alle Positionen besetzt.
    Anfang Mai gelingt der 2. Mannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga A und damit der Aufstieg in die Kreisoberliga. Die 1. Mannschaft erreicht in der Verbandsliga Süd einen sehr guten 7. Platz.
    Nach der Vorrunde belegen 1. und 2. Manschaft Plätze im hinteren Tabellenmittelfeld.
    8. Kalbacher Weihnachtsmarkt am 26.11.
    Weihnachtsfeier im Dezember

    2017
    In der Generalversammlung im Februar bleiben wieder einige Positionen unbesetzt (2. Vorsitzender, Spielausschussvorsitzender, 2. Schriftführer, Pressewart).
    Ende Mai steigt die 1. Mannschaft doch noch aus der Verbandsliga Süd in die Gruppenliga Frankfurt West ab. Die 2. Mannschaft belegt in der Kreisoberliga als Aufsteiger einen guten Mittelfeldplatz.
    Am 1. Juli übernimmt Elton da Costa Junior das Traineramt von Salvatore Cirrincione bei der 1. Mannschaft.
    Ebenfalls Anfang Juli übernimmt Salvatore Cirrincione in der Jugendabteilung die Aufgaben "Sportlicher Leiter Jugend" und "Fördertraining".
    Auf einer außerordentlichen Generalversammlung im August tritt der 1. Schatzmeister Hartwig Moldenhauer zurück. Für die Zeit bis zur nächsten außerordentlichen Generalversammlung im September werden die Positionen 1. Schatzmeister von Klaus Fischer (komm.) und 2. Vorsitzender von Norbert Sünder (komm.) übernommen.

    zurück


    Statistiken und Infos aus 60 Jahre FCK

    Statistiken + Infos (PDF: 75,5 KB)

    zurück


    Stand: 20.08.2017, Norbert Sünder