Schiedsrichter

Schiedsrichter im Verein

Der FC Kalbach hat 4 Schiedsrichter. Zur Großaufnahme einfach das Bild anklicken.
Peter Kopp

  Mitglied im Verein seit 1952 (geb. 25.04.1946)

Aktiver Spieler 1956 - 1971
SOMA Spieler seit 1971
Jugendbetreuer 1966 - 1969
Jugendleiter 1969 - 1970
15 Jahre Abteilungsleiter SOMA und Vorstandsmitglied
Ehrennadel in Bronze vom HFV am 30.09.1990

SR seit 1975
SR in der A-Klasse (altersbedingt); vorher jahrelang SR in der Bezirksklasse; 1984 - 1994 SR in der Bezirksoberliga
10 Jahre Mitglied im Schiedsrichterausschuss

Vereine als SR: seit 1975 für FC Kalbach

(Stand: Mai 2006)

Jan Moulden

  SR Prüfung im März 2007; SR für Kalbach seit 01.04.2007

(Stand: Mai 2007)



Simon Witsch

  SR Prüfung im Aug. 2008
SR für Makkabi Ffm. Sept. 2008 - Mai 2013
SR für Kalbach seit 01.06.2013

(Stand: Juni 2013)

Tekin Nurettin

  Mitglied im Verein seit 2016 (geb. 17.12.1982)

AH Spieler seit 2016

SR seit 1997/98
SR in Spielklasse Kreisoberliga
SR für USC Aachen
SR für Kalbach seit 05.06.2016

(Stand: Juni 2016)


Der FC Kalbach sucht dringend weitere Personen, die sich für das Schiedsrichterwesen interessieren und für den Verein pfeifen wollen.
Was zu tun ist, kann dem nachfolgenden Abschnitt
"Werden auch Sie Fußball-Schiedsrichter!" entnommen werden.

An dieser Stelle muss mal ein Lob an unsere Schiedsrichter ausgesprochen werden, denn auch diese Leute sind sehr wichtig für den Verein.
Wenn ein Verein das Schiedsrichtersoll nicht erfüllen kann, so kommen heftige Strafen auf den Verein zu (Geldstrafe, Punktabzug, usw.).
Also vielen Dank für Euren Einsatz!


Werden auch Sie Fußball-Schiedsrichter!

Die Voraussetzungen!

- Interesse am Fußballsport,
- körperlich und geistig fit,
- gute Reaktion und Durchsetzungsvermögen werden erwartet.

So wird man Schiedsrichter!

- Teilnahme am Neulingslehrgang,
- an 6 - 8 Abenden in jeweils 90 Minuten Ausbildung zum Schiedsrichter,
- im Anschluss an die Ausbildung ist eine schriftliche Prüfung und ein Lauftest abzulegen,
- Teilnahme am Lehrgang ist kostenlos.

Was wird alles geboten?

- Die Schiedsrichterausrüstung wird vom Verein bezahlt.
- Für jedes geleitete Spiel wird eine Aufwandsentschädigung und Fahrtkostenersatz bezahlt.
- Zu allen Fußballspielen im DFB-Bereich wird dem Schiedsrichter freier Eintritt gewährt.
- Der Aufstieg in höhere Spielklassen ist vor allem für junge Schiedsrichter vorgezeichnet.
- Die Schiedsrichtertätigkeit ist für alle Altersklassen die ideale sportliche Tätigkeit.

Was muss man tun?

- 6 von 12 Schiedsrichterpflichsitzungen im Jahr besuchen.
- Mindestens 10 Spiele im Jahr pfeifen.

Ansprechpartner?

Wer gerne Schiedsrichter werden will, bitte bei einem Verantwortlichen im Verein (Vereinsvorsitzender, Spielausschussvorsitzender, Jugendleiter, Jugendtrainer, usw.) melden.

zurück


Der 23. Mann

Seid fair zum 23. Mann, dem Schiedsrichter!

Viele Zuschauer und auch Spieler/Trainer schimpfen Woche für Woche über die Entscheidungen der Schiedsrichter. Was hat er denn jetzt schon wieder gepfiffen?

Doch bedenken Sie, der Schiedsrichter muss immer sofort entscheiden. Im Gegensatz zum Zuschauer und Spieler/Trainer muss er sich das ganze Spiel auf jede Spielszene konzentrieren.
Pfeifen Sie einmal selbst. Sie werden feststellen, dass es viel leichter ist draußen zu stehen und die eine oder andere Situation zu kritisieren. Nach kurzen Diskussionen unter den Zuschauern muss man allerdings feststellen, dass der Schiedsrichter in den meisten Fällen sogar richtig entschieden hat.

Was sich die Schiedsrichter heute alles bieten lassen müssen, das geht manchmal sogar ins kriminelle Geschehen. Ursache dafür sind fast immer einzelne Zuschauer oder Spieler/Trainer.

Richtig und fair ist, eine Schiedsrichterentscheidung, unter Berücksichtigung der Lage des Schiedsrichters, zu überdenken.
Viele Situationen sieht der Zuschauer oder Spieler/Trainer nicht, da er zuviel mit dem Ball und anderen Dingen beschäftigt ist. Man muss auch einmal eine Fehlentscheidung akzeptieren können. Die Schiedsrichter sind auch nur Idealisten. Also!

Seid fair zum 23. Mann, dem Schiedsrichter!

zurück


Schiedsrichtervereinigung


Schiedsrichtervereinigung Frankfurt

Schiedsrichtervereinigung Hochtaunus

zurück



Stand: 26.03.2017, Norbert Sünder